Samstag, 28. Juni 2014

KW26/2014 - Die Leckereien der Woche - Ungarischer Himbeerkuchen

Diese Woche stelle ich Euch als Leckerei der Woche ein Rezept für einen ungarischen Himbeerkuchen vor.
 
Das Rezept stammt aus dem Buch "Mein Sommer am See" von Emylia Hall.

Das Rezept ist für einen Kuchen mit 20cm Durchmesser. Man kann ihn aber auch gut in einer großen Auflaufform oder sogar auf dem Backblech machen.
Man braucht dafür folgende Zutaten:
- für den Teig
6 Eier
150 g Zucker
120 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
- für die Füllung
ein großer Löffel Marmelade
250 g Puderzucker
150 g Butter
Saft und Schale von einer Zitrone
mindestens 250 g Himbeeren

1.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und ca. 60 g vom Zucker anschließend einrieseln lassen und glänzend schlagen.
 
Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen.
Dann den Eischnee unter die Eigelbmasse heben.
Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und über den luftigen Teig sieben.
Dann vorsichtig unterheben bis das Mehl vollständig verteilt ist.
Nun entweder zwei 20cm Backformen oder eine große Form ausfetten.
Ich habe mich für eine große eckige Form entschieden und den Teig hineingefüllt und glatt gestrichen.
Bei ca. 175 ° C wird der Teig für ca. 15 Minuten gebacken bis er gleichmäßig gebräunt ist.

2.
Wenn der Teig abgekühlt ist, kann er in der Mitte geteilt werden. Dann aus der Form nehmen und eine Hälfte auf einen Tortenplatte setzen. 
Diese Hälfte nun mit der Marmelade bestreichen.
Dann mit den gewaschenen und gut abgetropften Himbeeren belegen.

3.
Die zimmerwarme Butter nun mit dem Puderzucker verquirlen.
 Dann Zitronenschale und Zitronensaft hinzugeben, bis eine Creme mit guter Streichfähigkeit erreicht ist.
Den zweiten Tortenboden nun umdrehen und die Unterseite mit ca. der Hälfte der Creme bestreichen.
Dann diesen Tortenboden als Deckel auf den anderen Boden mit den Himbeeren setzen.
Die übrige Creme oben drauf geben und mit einem Palettenmesser oder Totenheber ringsum verstreichen.
Nun kann die Torte noch mit weiteren Himbeeren verziert werden.
Ich habe sie Limes gewidmet. :-)
Vor dem Verzehr sollte die Torte noch mal durchgekühlt werden. Da der Kuchen sehr süß ist, schmeckt Kaffee dazu besonders gut.


Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Durfte Limes die Schüssel ausschlecken? Die Torte sieht gut aus, bekommt man gleich Lust mitzuessen. Liebe Grüße Ute B.

    AntwortenLöschen
  2. das sieht nach ner Mächtig leckeren torte aus. das rezept behalte ich mal.
    lg anja

    AntwortenLöschen