Freitag, 25. Januar 2013

Monika Feth: Der Erdbeerpflücker



Norddeutschland wird von einem Mörder heimgesucht. Bereits drei jungen Frauen wurden vom "Halsketten-Mörder" getötet.
Jette, Caro und Merle leben in einer WG zusammen. In der letzten Zeit hat sich Caro immer mehr in sich zurückgezogen und scheint auch wieder mit ihrer alten Angewohnheit, sich selber zu verletzen, begonnen zu haben. In einem Gespräch erfährt Jette schließlich von Caro, dass diese seit einigen Wochen einen Freund hat, von dem sie jedoch weder den Namen noch irgendwelche anderen wichtigen Informationen weiß. Sie musste ihm außerdem versprechen, niemandem von ihrer Beziehung zu erzählen, da er schlechte Erfahrungen gemacht hätte und sich noch nicht sicher sei. Caro ist sich sicher, dass dies der Mann für immer ist - bis das der Tod sie scheidet.
Kurz darauf wird wieder eine junge Frau tot aufgefunden - es ist Merle.
Aber wer hat sie getötet und warum?

Ich habe "Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth als Hörbuch gehört. Es wird von unterschiedlichen Sprechern mit verteilten Rollen gelesen. Julia Nachtmann spricht Jette, die Hauptfigur; Wanja Mues spricht den Erdbeerpflücker und Mörder; Barbara Nüsse spricht Kommissar Bert Melzig, Jettes Mutter Imke Thalheim und Jettes Freundin Merle; Bernd Stephan liest die Zeitungsmeldungen.
Alle Sprecher haben ihre Aufgaben sehr gut erfüllt. Bei Barbara Nüsse hat mich jedoch gestört, dass ihre Sätze mit einem „Lippenschmatzen“ beendet werden, das mich genervt hat nachdem ich es einmal bemerkt hatte.
Inhaltlich fand ich „Der Erdbeerpflücker“ nicht so spannend wie erwartet. Dadurch, dass der Mörder von Anfang an bekannt ist und auch aus seiner Perspektive berichtet wird, fand ich es schwer noch von der Handlung überrascht zu werden. Wer zumindest noch ein wenig Spannung haben will, der sollte auf keinen Fall die offizielle Inhaltsangabe lesen (die Coverrückseite), sondern nur meine eigene Beschreibung.
Leider konnten mich auch die Figuren nicht überzeugen. Insbesondere Jette fiel nur mit unkoordiniertem und nicht nachvollziehbarem Verhalten auf.
Dennoch konnte mich "Der Erdbeerpflücker" unterhalten und ich halte es insbesondere für Leser geeignet, die einen Einstieg ins das Thriller-Genre suchen. Auch für Jugendlich ab ca. 14 Jahren kann ich das Buch empfehlen.

So habe ich bewertet:

Und hier kann man das Hörbuch kaufen: Monika Feth: Der Erdbeerpflücker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen