Samstag, 13. Juli 2013

Toaster: Russell Hobbs 18954-56 Storm grey

DESIGN und VERARBEITUNG:
Optisch ist der Toaster 18954-56 Storm Grey aus dem Haus Russel Hobbs ganz ansehnlich, aber trotzdem schlicht. Die Obergläche ist matt lackiert und passt im Anthrazitfarbton zu vielen Kücheneinrichtungen. Lackiert sind dabei nur die Fronten, die Seiten des Gehäuses sind in glänzendem Edelstahl. Etwas einfacher fallen da noch die Knöpfe aus, die aus Plastik sind. Die Form des Toastergehäuses gefällt mir sehr gut, denn es ist schön kompakt gehalten und braucht nicht viel Platz.
Bei kurzer Verwendung wird der Toaster von außen nur leicht warm. Verwendet man ihn mehrmals hintereinander, dann heizt sich das Edelstahlgehäuse auf und man muss aufpassen sich nicht zu verbrennen. In der Nähe von kleinen Kindern hat dieses Gerät also nichts zu suchen. Da das aber auch für praktisch jeden Wasserkocher und Backofen zutrifft, finde ich das nicht schlimm. Als ich klein war gab es auch nur Metalliktoaster die sehr heiß wurden und wir haben es nach Ansage geschafft uns nicht daran zu verbrennen.
Ich persönlich bevorzuge einen separaten Brötchenaufsatz, statt hochklappbarer Metallbügel und bin daher auch sehr zufrieden das hier einer beiliegt. Er ist schön breit, so dass die Backwaren hier nicht so leicht herunter rutschen.
Da die Stopptaste und Auftautaste seitlich unten am Gerät angebracht sind hat es mir mit dem Kabel einige Schwierigkeiten bereitet das Gerät so aufzustellen, dass auch ich selber mich beim Erreichen nicht am Gehäuse verbrenne. Diese Position fand ich daher nicht ideal.

VORBEREITUNG und REINIGUNG:
Vor der erstmaligen Benutzung mit Lebensmitteln, soll das Gerät auf höchster Stufe ohne Inhalt verwendet werden. Dabei ist auf eine gute Belüftung zu achten, denn aus dem Gerät kommen dann schon ein paar kleine Rauchfähnchen und es riecht nach Plastik. Danach ist der Toaster jedoch ohne weitere Geruchsbelästigungen (außer nach frischem Toast) zu verwenden. Gereinigt wird das Gerät ohne Probleme mit einem feuchten Tuch. Die Krümel können über die seitliche Krümelschublade problemlos entsorgt werden.

DER TOAST:
Der Toaster macht das was er soll: er liefert gleichmäßig getoastetes Brot.
Die Toasterschlitze werden als extra breit beworben. Im Vergleich zu meinem alten Toaster sind sie tatsächlich etwas breiter, für einen ganzen Bagel reicht es aber nicht aus. Die Länge kann da schon eher überzeugen, denn auch längliche Brotscheiben passten gut in den Schlitz, ohne dass ich sie halbieren musste.
Auf Stufe 3 ist der Toast genau richtig gebräunt für meinen Geschmack. Und auch bei der Auftaufunktion ist das Ergebnis gut. Genau wie für alle anderen Toaster die ich bisher hatte gilt auch hier, dass man bei der ersten Toastrunde den Toaster eine halbe Stufe höher stellen sollte als danach, um das gleiche Ergebnis zu erhalten.

Insgesamt gesehen finde ich den Russel Hobbs Toaster schön im Design und ausreichend in der Funktion. Im Vergleich zu einem Discounter-Modell bringt er keine bessere Leistung, aber er sieht dabei schöner aus. Wen dieses Argument überzeugt, dem kann ich das Modell 18954-56 Storm Grey von Russel Hobbs daher empfehlen. 


So habe ich bewertet:





Und hier kann man das Gerät kaufen: Toaster: Russell Hobbs 18954-56 Storm grey


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen