Dienstag, 4. Dezember 2012

Tablet: Coby Kyros MID8127 (20,3 cm (8 Zoll), ARM Cortex-A8, 1 GHz, WiFi, HDMI, Android) schwarz


Ich habe vorher noch nie von der Firma Coby gehört. Sie scheint jedoch in den USA schon seit den 1980er etabliert zu sein und verkauft seit einigen Jahren auch auf dem europäischen Markt. Produziert wird hauptsächlich in China, so auch das MID8127.

Zum MID8127 kann ich vorweg sagen, dass es kein Gerät ist, dass sich jemand zulegen sollte, der ansonsten keine Ahnung vom Internet hat, denn leider verfügt es nicht über den Google Play Store. Es ist daher nicht möglich alle gängigen Anwendungen einfach über einen Touch auf das Tablet zu bekommen, sondern etwas mehr Aufwand nötig. Ich habe einige Erfahrung mit Smartphones und Netbooks. Das MID8127 ist jedoch mein erstes Tablet. Bisher läuft es stabil und nachdem ich meine Wunsch-Apps installiert habe, bin ich mit den Anwendungsmöglichkeiten zufrieden.

LIEFERUMFANG:
Im Lieferumfang enthalten ist: das Tablet Coby Kyros MID8127, ein Netzladekabel, ein Mini-USB zu USB Kabel (z.B. für die Verbindung zum PC), ein Mini-USB zu USB Adapter Kabel (hier kann z.B. ein USB Stick angeschlossen werden oder eine Tastatur/Maus), ein Ohrhörer, ein Putztuch, eine dünne Hülle aus dehnbarem Material zum Schutz des Displays, Garantiekarte, Flyer für die Kontaktaufnahme zum Support, die Bedienungsanleitung.
Nicht im Lieferumfang enthalten ist ein HDMI Kabel (benötigt wird Stecker A nach C), das jedoch für kleines Geld erworben werden kann (B00146BL4S).

OPTIK und HAPTIK:
Mit seinen Touchscreen Maßen von 8 Zoll gehört das MID8127 zu den eher kleinen Tablets. Entgegen der Produktbeschreibung ist das Gehäuse nicht schwarz, sondern grau. Die Verarbeitung ist nicht besonders hochwertig, der Kunststoff knirscht an den Übergängen und das Display scheint ebenfalls aus Kunststoff zu sein. Obwohl man doch eigentlich denkt, dass Plastik nicht so schwer ist wie Glas und Metall, bringt das MID8127 einiges Gewicht auf die Waage. Knapp 550g sind es, die man hier in einer Hand halten muss. Es ist daher deutlich angenehmer, wenn man das Tablet ablegen kann. Das Diplay zeigt mit 800 x 600 Pixel eine eher geringe Pixeldichte, was auch deutlich bei der Wiedergabe von Videos zu spüren ist.
Eine Speichererweiterung ist über einen seitlichen SD Karten Slot möglich, laut Bedienungsanleitung ist eine Erweiterung um 32 GB möglich.
Recht sensibel und präzise reagieren die Sensortasten unterhalb, bzw. seitlich des Displays (kommt darauf an, ob das Tablet hoch oder quer verwendet wird). Sie sind mit dezenten Symbolen für Zurück, Home und Menü versehen.
Des Weiteren ist unten/rechts am Gehäuse der HDMI (CStecker) Anschluss, die Reset-Taste (mit einer Nadel zu betätigen), der Netzanschluss, der Micro-USB 2.0 Anschluss (leider ohne Abdeckung) und daneben der Kopfhörer Anschluss untergebracht. Die Powertaste ist oben bzw. rechts am Gerät, der Lautstärkeregler ebenfalls. Einen Kameraauslöser gibt es nicht. Die zwei Lautsprecher sind auf der Rückseite, im Querformat gesehen oben, was dazu führt, dass der Ton am besten hörbar ist, wenn das Tablet leicht aufgerichtet ist.

AKKULAUFZEIT:
Die Akkulaufzeit ist bisher zufriedenstellend, aber nicht überwältigend. Einige Stunden im Internet surfen sind schon drin, Angry Birds spielen bringt es auf ca. zwei Stunden bis sich der Akku langsam dem Ende neigt. Zwar kann man sich nach einer Woche noch kein abschließendes Urteil darüber bilden, aber insbesondere in Verbindung mit der schnellen Akkuladezeit von ca. einer Stunde ist das schon in Ordnung. Verbaut ist hier ein Li-Poly Akku, der sich nicht sehr aufheizt. Im Menü gibt es eine Angabe zur Akkutemperatur, die meistens 10 Grad angezeigt hat.
Negativ aufgefallen ist mir, dass es keine LED gibt, die anzeigt ob der Ladevorgang abgeschlossen ist. Ist das Tablet nicht eingeschaltet, gibt es daher keine Möglichkeit zu sehen, ob es lange genug am Netzteil angeschlossen war. Im angeschalteten Zustand gibt es ein Batteriesymbol, das den Ladestand anzeigt.

SOFTWARE und HARDWARE:
Das MID8127 verfügt leider nicht über UMTS. Internet ist daher nur über WLAN verfügbar. Die Einrichtung ist schnell und einfach in den Einstellungen möglich. Verfügbare WLAN Netze werden hier angezeigt. Die Verbindungstärke schwankt bei mir ein wenig (nicht bei anderen Geräten in selben Raum), war aber immer ausreichend.
Installiert ist die Version 2.3 von Android. Es gibt wohl über die Homepage von Coby auch die Möglichkeit bereits Version 4.1 herunterzuladen, darauf habe ich jedoch verzichtet, da zur Zeit bei mir alles stabil läuft und ich das nicht unfreiwillig zerstören möchte.
Der große Vorteil von Android ist für mich eigentlich die Zusammenarbeit mit dem Google Play Store, über den eine sehr große Auswahl an Apps zur Verfügung steht. Aber genau das funktioniert hier nicht. Anscheinend sind die Coby Tablets noch nicht in einer Lizenzvereinbarung mit Google, so dass hier als App-Store GetJar installiert ist. Hier gibt es jedoch nur einen Bruchteil der gängigen Apps. Es gibt keine Kindle App und fast keine Apps auf Deutsch. Das ist nicht sonderlich kundenfreundlich und als Anwender der sich nicht damit beschäftigen möchte andere Wege zu finden, wäre das Tablet für mich damit fast nicht zu gebrauchen. Einige Apps sind ab Werk vorinstalliert, so z.B. eine E-Mail App und YouTube. Als E-Book-Reader ist hier Aldiko enthalten, mit dem Bücher im ePub Format gelesen und auch gekauft werden können. Wer auf seine Kindle Bücher Zugriff nehmen möchte, der kommt damit nicht weiter.
Wer jedoch die Möglichkeit hat an die .apk Dateien der Apps zu kommen, der kann sich damit behelfen. Es gibt sowohl die Möglichkeit von seinem Android Smartphone die entsprechende Datei zu versenden, als auch sie in Online App-Stores herunterzuladen. Dies sollte man jedoch nur mit kostenlosen Apps von seriösen Anbietern machen. Hat man die .apk Datei auf dem Tablet (hier gibt es einen Ordner Downloads), dann kann man die vorinstallierte App APK-Installer aufrufen und damit die App installieren.
Für das Surfen im Internet gibt es natürlich auch einen Browser, der problemlos funktioniert.
Ein Flash Player ist nicht installiert.
Die Lautsprecher sind ausreichend, aber nicht von besonders guter Klangqualität. Die Ausgabequalität ist deutlich besser, wenn der Kopfhörer verwendet wird.
Der Cortex-A8 (1 GHz) Prozessor des MID8127 sagt mir vom Namen her erst mal gar nichts. Bisher sind mir keine Schwächen aufgefallen, natürlich gibt es deutlich bessere und schnellere, aber ich glaube kaum in dieser Preisklasse.
Der interne Telefonspeicher des MID8127 beträgt 4 GB, wovon ca. 2,5 GB für Apps zur Verfügung stehen.

PC-ANBINDUNG, ANDERE ANSCHLÜSSE und WIEDERGABE:
Der Datenaustausch mit dem PC ist einfach durch kopieren im Explorer möglich. Ein separates Programm wird hierfür nicht benötigt. Das sehe ich als Vorteil an.
Ein USB Stick kann über den beiliegenden Adapter an das Tablet angeschlossen werden. Unterstützt werden Speichermedien bis zu 4 GB. Auf dem Stick enthaltene Dateien werden nach Dateityp sortiert direkt in den entsprechenden Galerien auf dem Tablet angezeigt.
Das MID8127 verfügt auch über eine HDMI Schnittstelle. Schließt man das Tablet an den TV an, so wird auf dem Bildschirm immer das angezeigt, was auch gerade auf dem Gerät zu sehen ist. Hier ist zu beachten, dass das Format des Tablet 4:3 ist.
Die Wiedergabequalität auf dem Tablet selber ist recht bescheiden, was am Display liegt. Fotos in hoher Auflösung werden gut genug angezeigt, dass man den Kollegen die Urlaubsbilder zeigen kann. Will man jedoch ein Bild vergrößern, so zeigen sich die Schwächen. YouTube Videos wirken teilweise unscharf. Überträgt man das gleiche Video über HDMI an einen TV, so ist die Darstellung schon besser, jedoch nicht so gut, als wenn man sich das gleiche Video direkt über die Internetfunktion des TV ansieht.
Ebenso ist es mit Fotos.
Beim Surfen im Internet oder kleinen Spielchen wie Angry Birds tritt die Schwäche des Displays nicht so deutlich hervor.
Hier ist abzuwägen, wofür man das Tablet hauptsächlich nutzen möchte.

Zusätzlich verfügt das MID8127 über eine Frontkamera, deren Qualität jedoch nicht überzeugen kann.

+ Lieferumfang
+ Preis-/Leistungsverhältnis
+ USB Anschluss ist vorhanden (über beiliegenden Adapter)
o für die Größe doch recht schwer und dick
- Kein Google Play Store
- Auflösung und Qualität des Displays
- Keine LED für den Akkuladezustand
Insgesamt komme ich da für mich auf 3,5 Sterne, die ich aufgrund des wirklich sehr günstigen Preises aufrunde. Meine Erwartungshaltung war angesichts des Preises sehr gering, wurde aber nach der Umschiffung einiger Hindernisse übertroffen.

Empfehlen kann ich das MID8127 für alle, die ein sehr günstiges Gerät suchen, mit dem hauptsächlich zu Hause im Internet gesurft werden soll. Wer ein Tablet sucht mit dem Filme gut angesehen werden können, der muss sich in einer anderen Preisklasse umsehen.

So habe ich bewertet:


Und hier kann man das Tablet kaufen: Coby Kyros MID8127 Tablet-PC (20,3 cm (8 Zoll), ARM Cortex-A8, 1 GHz, WiFi, HDMI, Android) schwarz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen